Monze

Monze ist eine District-Hauptstadt mit etwa 60.000 Einwohnern. Es ist ländlich geprägt, die Mehrheit der Bevölkerung lebt von Maisanbau und Kleinviehzucht zur Selbstversorgung. Da es vor Ort keine Industrie gibt, ist die Arbeitslosigkeit in Monze hoch. Arbeitsplätze gibt es allenfalls im Bereich von Handel und Dienstleistungen. Auf großen Märkten und in kleinen Geschäften werden Handelswaren, landwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen angeboten. Tonga ist die verbreitete Alltagssprache in Monze und Umgebung, die Amtssprache in Sambia ist Englisch.

Eine große Mehrheit der Einwohner in Monze sind Christen. Neben den Katholiken sind dort Baptisten, Siebenten-Tags-Adventisten sowie weitere christliche Gemeinschaften vertreten. Der katholischen Kirche kommt jedoch eine besondere Bedeutung zu, da Monze Sitz der gleichnamigen Diözese ist. Die Kirche unserer Partnergemeinde Sacred Heart ist die Kathedrale des Bistums.

Monze ist eine District-Hauptstadt mit etwa 60.000 Einwohnern. Es ist ländlich geprägt, die Mehrheit der Bevölkerung lebt von Maisanbau und Kleinviehzucht zur Selbstversorgung. Da es vor Ort keine Industrie gibt, ist die Arbeitslosigkeit in Monze hoch. Arbeitsplätze gibt es allenfalls im Bereich von Handel und Dienstleistungen. Auf großen Märkten und in kleinen Geschäften werden Handelswaren, landwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen angeboten. Tonga ist die verbreitete Alltagssprache in Monze und Umgebung, die Amtssprache in Sambia ist Englisch.

Eine große Mehrheit der Einwohner in Monze sind Christen. Neben den Katholiken sind dort Baptisten, Siebenten-Tags-Adventisten sowie weitere christliche Gemeinschaften vertreten. Der katholischen Kirche kommt jedoch eine besondere Bedeutung zu, da Monze Sitz der gleichnamigen Diözese ist. Die Kirche unserer Partnergemeinde Sacred Heart ist die Kathedrale des Bistums.

Die Partnerschaft zwischen den Pfarrgemeinden Sacred Heart in Monze und St. Felizitas in Lüdinghausen wurde 1972 als ein Modellversuch des Bistums Münster in Kooperation mit dem Hilfswerk Misereor begründet.

Seither leitet der Sachausschuss „Mission, Entwicklung, Frieden“ des Pfarrgemeinderates die Partnerschaftsarbeit. Momentan arbeiten in diesem Ausschuss etwa sieben Personen – vom jungen Erwachsen bis zum Ruheständler. 

In regelmäßigen Abständen gibt es Besuche und Gegenbesuche. Unser erster Ansprechpartner in Monze ist Pfarrer Kenan Chibawe.

In Monze gibt es ein überregional renommiertes Krankenhaus, das Monze Mission Hospital. Dort finanzieren wir die zur Herstellung von Infusionslösungen benötigten Salze. Infusionslösungen sind angesichts der schwierigen medizinischen Bedingungen in Sambia in vielen Fällen das einzig probate Mittel, um Krankheiten zu begegnen.

Mit den im Monze Mission Hospital hergestellten Infusionslösungen konnten seit den Neunziger Jahren bereits mehrere Tausend Menschenleben gerettet werden.

 ist ein Ausbildungszentrum, in dem Jugendliche die Berufe des Kochs, Kellners, Schneiders, Tischlers, und Maurers erlernen können. Diese Schule fördern wir, indem wir jedes Jahr in Form von Stipendien das Schulgeld für 10 Auszubildende zur Verfügung stellen.
 

ist eine Grundschule für Waisen und andere bedürftige Kinder, die 2003 in Eigeninitiative engagierter Christen der Sacred-Heart-Gemeinde errichtet wurde. Die Schüler müssen hier kein Schulgeld bezahlen und benötigen keine Schuluniform. Monatlich zahlen wir 150,- € für Lehrergehälter und Lehrmaterial. Ferner unterstützen wir aktuelle Projekte wie z.B. den Bau einer Küche.

 ist eine Grundschule in einem Vorort von Monze. Lukamantano ist etwa zehn Kilometer von Monze entfernt. Hier leben Behinderte mit ihren Familien und betreiben kleine Landwirtschaften zur Selbstversorgung.

Die Grundschule in diesem Ort zieht Kinder aus der ganzen Umgebung an. Kürzlich haben wir die Errichtung von zwei Lehrerhäusern ermöglicht. Der Bau weiterer Klassenräume für die 400 Schüler ist dringend erforderlich.