Hilfe für die Ukraine

Pack mit ein - Pack mit an - Aktion der "Christengemeinde Gottes Wort"

Lasst uns mit einpacken bei der Aktion "Pack mit an - Pack mit ein - Hilfe für die Ukraine" der "Christengemeinde Gottes Wort" in Lüdinghausen.

Ihr Seelsorgeteam

Helping Hands

Die letzten vier Jahre waren die „Helping Hands“ aktiv in der Ostukraine beteiligt. Der Krieg hat viel Leid, Tod, Zerstörung und Armut mit sich gebracht.
Zu den Aufgaben der „Helping Hands“ gehört das Verteilen warmer Mahlzeiten und Lebensmittelprodukten, medizinische und psychologische Hilfe, Versand und Verteilen humanitärer Hilfe, Wiederaufbau der durch Bomben und Schüsse zerstörten Häuser, soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Vorbereitung der Missionsteams.
Nebenbei führt das Team seit drei Jahren das Projekt „Weihnachten an der Frontline“ durch. Auch unterstützt es die Arbeit des Kinderhauses „Segeln der Hoffnung“ und erweist den Mehrkindfamilien und Flüchtlingsfamilien finanzielle und materielle Hilfe.
In der Ukraine arbeitet „Helping Hands“ eng mit der Kirche „die Gute Nachricht“, dem Zentrum gegenseitiger Hilfe “ wir retten die Ukraine“, der missionarischen Bewegung „Frontline“, mit dem Sozialfonds „Bochum- Donezk“ und mit dem deutschen Generalkonsulat zusammen. „Nothing is stronger than helping hands!“

Erste Hilfen für die Ukraine angekommen

Wir haben von der Christengemeinde einige Impressionen von der Auslieferung der Spenden bekommen, die wir gerne teilen möchten.

Ukraine-Hilfe über Caritas International

Aktuelle Hilfen im Kriegsgebiet

Rund 1.000 Caritas-Mitarbeitende in 37 Caritas-Zentren stehen landesweit bereit, um die Hilfen in der Ukraine auszuweiten. Im Fokus stehen:

  • die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Hygieneartikeln,
  • die Bereitstellung von Notunterkünften und Waschmöglichkeiten,
  • die psychologische Unterstützung für traumatisierte Menschen,
  • der Transport zu Sammelplätzen, um Familienangehörige und Freunde zusammenzuführen,
  • eine Telefon-Hotline, um den Sorgen und Ängsten der Menschen begegnen zu können.

In den Nachbarländern

Der Druck auf die Nachbarländer der Ukraine steigt stetig an. In Polen werden rund eine Million geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer erwartet, zehntausende Menschen haben bereits Moldawien und Rumänien erreicht. Im Fokus stehen:

- die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Hygieneartikeln,

- die Bereitstellung von Notunterkünften und Waschmöglichkeiten,

- die Errichtung von sogenannten „Child Friendly Spaces“: Schutzräume, wo Kinder ein offenes Ohr finden, spielen, malen und Sport treiben können. Sie schenken Kindern eine „Auszeit“ und bieten Eltern den Freiraum sich um dringliche Angelegenheiten zu kümmern.

In Deutschland

Landesweit bereiten sich Orts- und Diözesancaritasverbände auf die Versorgung geflüchteter Ukrainerinnen und Ukrainer vor.

Ansprechpartner für Kirche bei Caritas International

Andreas Brender, Referent für persönliche Spenderbetreuung

Auskunft: www.caritas-international.de

Spendenkonto

Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

Beitrag von...

Hector Sanchez

Weitere News

Ökumenischer Pfingstmontag Gottesdienst

Neuer Pfarrbrief erschienen

Werkstatt Jugendgottesdienste

Alle News ansehen

Kontaktieren Sie uns

    chevron-down
    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram