Statistik der Kirchengemeinde St. Felizitas Lüdinghausen und Seppenrade

Wirklich hoffnungsvoll sind die statistischen Daten des vergangenen Jahres nicht. 214 Kirchenaustritte sind absolute Spitze in über 1200 Jahren lokaler Kirchengeschichte. 16 Trauungen (im Schnitt der letzten sechs Jahre: ca. 25), Verstorbene 144 (Vorjahr 109), Taufen 104 (liegt ungefähr im Schnitt der letzten Jahre). Und bei den Gottesdienstbesuchern liegen die Zahlen ungefähr auf einem Drittel der Vor-Coronazeit.

Insgesamt gehen die Zahlen seit 1937 in deutschen Diözesen zurück. Deshalb kann man von sehr langfristigen Trends sprechen, die auch von einem wackeren Team vor Ort nicht aufgehalten werden können. Die Zahlen bei Erstkommunionen (129) und Firmungen (88) liegen noch im Mittel der letzten Jahre. Auch im katholischen Münsterland gehen wir langsam in die Minderheit. In nur sechs Jahren hat sich die Katholikenzahl von Lüdinghausen und Seppenrade um fast genau 1000 Katholik*Innen nach unten verändert: 14548 -> 13549!

Auch die angedeuteten Seelsorgeräume werden nicht nach vorne führen, wenn es keinen Aufbruch von innen gibt. Frauen und Männer, die sich um die gute Botschaft mühen. Die deutlich machen, wofür sich Christinnen und Christen in Lüdinghausen und Seppenrade stark machen: Vor allem die Menschen am Rande, die Armen und Bedrängten, die Mutlosen und Flüchtlinge, die Trauernden. Darum darf es gehen!

Michael Kertelge

Beitrag von...

Hector Sanchez

Weitere News

Ökumenischer Pfingstmontag Gottesdienst

Neuer Pfarrbrief erschienen

Werkstatt Jugendgottesdienste

Alle News ansehen

Kontaktieren Sie uns

    chevron-down
    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram